Monatsarchive: Februar 2008

Tagebuch eines Freizeitpoeten

Den"deutschen Shakespeare" Friedrich Schiller zog es 1782 auf seiner Flucht von Stuttgart nach Mannheim.Den "deutschen Dichterfürsten" Johann Wolfgang von Goethe zog es 1786 von Karlsbad nach Rom.Den "deutschen Freizeitpoeten" Wolfgang Schulze zog es 2008 von Eutin nach Kreta.Und sein lyrisches … Weiterlesen
Veröffentlicht unter Gedankenschau | Verschlagwortet mit , , , , , , | 3 Kommentare

Phrauen sind Götter

Phrauengenießen stückweit den gleichen Stellenwert wie Gott.Sie sind wesentlicher Part bei der Schöpfung/dem Erhalt der menschlichen Rasse gewesen.Sie sind wissenschaftlich unergründbar in ihrem extraterrainen Wesen, dass es sich nicht wirklich lohnt, über viele unlogisch erscheinende Phänomene nachzudenken, sich den Kopf … Weiterlesen
Veröffentlicht unter Gedankenschau | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

Fließband-Lyrik

NEIN,die gibt es nicht!Zumindest funktioniert Lyrik nicht so wie ein herkömmlicher Getränkeautomat diverser Erfrischungsgetränke:Man investiert eine Münze in den dafür vorgesehenen Einwurfschlitz, drückt mit entschlossenem, ausgestrecktem Zeigefinger die Taste des Getränks seiner Wahl und ist binnen Sekunden nach lautbarem Poltern … Weiterlesen
Veröffentlicht unter Gedankenschau | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | 4 Kommentare