Mut zur Fehlerquote

Einst im Seniorenheim sollten wir uns nicht über Fehler ärgern, die wir im Laufe unseres Lebens begangen haben, denn sogenannte “Fehltritte” waren notwendige Entwicklungsschritte zur ständigen Feinoptimierung unseres Verhaltens (“aus Fehlern wird man klug”).

Wir sollten uns vielmehr über nicht begangene Fehler ärgern, die wir nicht eingegangen sind und nicht bereit waren, “krumme” Wege einzuschlagen, weil sie sich unkonventionell anmuteten und vom sozialen Umfeld als Irrtum abgetan und abgescholten wurden und wir uns deshalb verunsichern ließen.

Wir sollten uns darüber ärgern, dass wir uns verunsichern ließen, über den zunächst temporär suboptimalen Nebenpfad des offiziell erklärten Fehlers zur Reichsstraße der eigenen Wahrheit gefunden zu haben und uns somit selbst der Pionierleistung unserer eigentlichen Lebensaufgabe berauben ließen.

„Die Wissenschaft von heute ist [doch selbst] der momentan geltende Irrtum“.

0

Autor: Silentius

Ralphonsius Silentius, der Stille im Erdenthal Anno domini CMMLXXIVgreg. in den Iden des März Artemis’ sühnender Pfeil im teutoburger Haine Zartspross Pygmalions Scholar Apollons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.