PH Heidelberg - Pädagogische Hochschule Heidelberg

Psychologie des Spracherwerbs

Die folgende Ausarbeitung entstand im Rahmen eines Seminars an der PH Heidelberg im Fache Sprachbehindertenpädagogik.

Das Seminar mit dem Titel “Psychologie des Spracherwerbs” fand unter der Leitung von Prof. Dr. Werner Kany im Sommersemester 2008 statt.

Mit meinem Referat widmete ich mich dem Teilaspekt “Meilen- und Grenzsteine des Spracherwerbs”.
Die Darbietung erstreckte sich über zwei Seminarsitzungen.

 

 
Teil 1
Meilen- und Grenzsteine des Spracherwerbs
Prosodie, Phonetik, Phonolgie, Wortschatz, Semantik


 
Teil 2
Meilen- und Grenzsteine
Grammatik, Pragmatik, Metasprache



 
Die Ausarbeitung ist vielleicht weniger fachwissenschaftlich.
Mehr hoffte ich auf eine gute didaktische Umsetzung, obwohl mir das vermutlich nicht gelungen ist, da die Loci-Raummethode für die Seminarteilnehmer doch zu ungewohnt, evtl. auch zu anstrengend war.

Der Zugang zur Materie erfolgt nicht rein kognitiv, sondern ganzheitlich unter Einsatz aller Sinne.
Oberstes Prinzip ist die Ordnung, die im Anlegen von Gedächtnisräumen realisiert wird.

Weiter sind die thematischen Inhalte in mentale Repräsentationen (“Sinnbilder”) zu überführen, zu transferieren.

Diese Form eines Referats war meinerseits auch “experimentiell” gedacht, “jungfräulich” in der Erprobung und rein privat möchte ich an dieser Methode weiterarbeiten.

0

Veröffentlicht von

Silentius

Ralphonsius Silentius, der Stille im Erdenthal Anno domini CMMLXXIVgreg. in den Iden des März Artemis’ sühnender Pfeil im teutoburger Haine Zartspross Pygmalions Scholar Apollons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.