Lyrik ~ Klinge
    Versuch einer Dichtung            

21 
 März 
 
2021


 

Marcus Aurelius - Marc Aurel - Mark Aurel

Mark Aurel

 

Fronto, begnadeter römischer Redner und Lehrer zugleich, ward’
seines Verdienstes belohnt, emporgehoben zu hohen
Ämtern im Staate. Durch ihn unterwiesen erkannte ich, dass der
Willkür Herrschaft auch stets der Neid und die Ränkesucht, allen
aber voran die Kunst der Verstellung im treuen Gefolge
führt und wie wenig doch Menschenliebe im Herzen auch jene
tragen, die wir -oft in stiller Bewund’rung- Patrizier nennen.
0
 
 
8 
 Januar 
 
2018


 

DICHTUNG Erich Kästner
LESUNG Erich Kästner



Kennst Du das Land, wo die Kanonen blühn?
Du kennst es nicht? Du wirst es kennenlernen!
Dort stehn die Prokuristen stolz und kühn
in den Büros, als wären es Kasernen.

Dort wachsen unterm Schlips Gefreitenknöpfe.
Und unsichtbare Helme trägt man dort.
Gesichter hat man dort, doch keine Köpfe.
Und wer zu Bett geht, pflanzt sich auch schon fort!

Wenn dort ein Vorgesetzter etwas will
– und es ist sein Beruf etwas zu wollen –
steht der Verstand erst stramm und zweitens still.
Die Augen rechts! Und mit dem Rückgrat rollen!

Die Kinder kommen dort mit kleinen Sporen
und mit gezognem Scheitel auf die Welt.
Dort wird man nicht als Zivilist geboren.
Dort wird befördert, wer die Schnauze hält.

Kennst Du das Land? Es könnte glücklich sein.
Es könnte glücklich sein und glücklich machen?
Dort gibt es Äcker, Kohle, Stahl und Stein
und Fleiß und Kraft und andre schöne Sachen.

Selbst Geist und Güte gibt´s dort dann und wann!
Und wahres Heldentum. Doch nicht bei vielen.
Dort steckt ein Kind in jedem zweiten Mann.
Das will mit Bleisoldaten spielen.

Dort reift die Freiheit nicht. Dort bleibt sie grün.
Was man auch baut – es werden stets Kasernen.
Kennst Du das Land, wo die Kanonen blühn?
Du kennst es nicht? Du wirst es kennenlernen!

0
 
 
23 
 Februar 
 
2016

abgelegt in
Gedankenschau

 

dienstanweisung_deutsche_bahn
Unter dem Aspekt des rhetorischen Fingerabdrucks betrachtet, halte ich dieses Schreiben für einen Fake „smile“-Emoticon. Schon der Weisungsbefugte müsste (Ge-)Hässig heißen…

0