Lyrik ~ Klinge
    Versuch einer Dichtung            

14 
 Juni 
 
2019


 

Schloss Tiefurt [1]Bildquelle: Klassik-Stiftung-Weimar


Fruchtbares und ideenentwickelndes Gespräch mit Martina.

Ich verfestigte wiederum meine Absicht, Bücher in der Art zu visualieren, dass nicht nur visuelle Bilder, sondern auch Stimmungsbilder entstehen unter Einsatz aller Sinne (multimodaler Methodenmix).
Dazu werden einzelne Textpassage in Bilder übersetzt, die nicht nur “gesehen”, sondern auch “gehört”, “ertastet”, “erriecht”, “erschmeckt” … werden können.
Diese werden dann mit einem Ankerbild aus dem Major-System verknüpft und in bewegter Aktion mit einem Handlungsträger (Person aus meinem Bekanntenkreis, idealtypischen Gegenstand z.B. ein breitästig atmenden Baum für die “Judenbuche”) in Szene gesetzt.
Dieses Ankerbild (in der Funktion einer Postkarte) wird dann in meiner Gedächtniskapelle auf der jeweiligen Sitzreihe und Platzposition hingesetzt/abgelegt (siehe auch “Pointer“).

Abendspaziergang im schön gestalteten Park Tiefurt und Hermann Hesse im Ohr mit Gert Westphal als Sprecher.

0

Fußnoten   [ + ]

 
 
17 
 April 
 
2018


 

DICHTUNG Hermann Hesse
LESUNG Ulrich Gebauer
BEREITSTELLUNG LYRIK & MUSIK


 

Es fahren leise junge Wolken durchs Blaue,
Kinder singen und Blumen lachen im Gras;
Meine müden Augen, wohin ich schaue,
Wollen vergessen, was ich in Büchern las.

Wahrlich alles Schwere, das ich gelesen,
Stäubt hinweg und war nur ein Winterwahn,
Meine Augen schauen erfrischt und genesen
Eine neue, erquellende Schöpfung an.

Aber was mir im eigenen Herz geschrieben
Von der Vergänglichkeit aller Schöne steht,
Ist von Frühling zu Frühling stehen geblieben,
Wird von keinem Winde mehr weggeweht.

0
 
 
29 
 Dezember 
 
2017

abgelegt in
Gedankenschau

 

Bücher lesen

Schon die ersten Böllerschläge draußen. Bücher statt Böller.

Zitat von H.P.

Es gibt auch Bücher mit Knalleffekt!
Wenn dir der Autor mit seiner Weltsicht eine Ohrfeige gibt und du in deinen eingefahrenen Denkmustern taumelst.

0