Lyrik ~ Klinge
    Versuch einer Dichtung            

25 
 Mai 
 
2008

abgelegt in
Gedankenschau | Religion

 

homo erectus
Homo erectus


 
Ob nun Gott dem Adam den Geist einblies oder Athene des Prometheus‘ Tonwerk die Weisheit einhauchte?
Letztlich führte beides zur Aufblähung des Großhirnes, was die Evolutionstheoretiker mit dem Schädelwachstum unserer Vorahnen eindrücklich bewiesen haben.

Unterschiedliche Sichtweisen (wissenschaftlich oder mythologisch ausgeschmückt) für ein und den selben Sachverhalt.

Das eine schließt das andere nicht aus, sondern ergänzt sich.
Ping-Pong auf hohem Niveau: Satz und Sieg für die Vernunft!

 
 
1 
 Mai 
 
2008

abgelegt in
Kapitel II.

 

Der schaffende Weltgeist als Triumphator

 
Im Anfang der jungend Erdenzeit,
als fahler Sternenglanz des Himmelsgewölbes
noch mit matter Wange
in die ewigen Wasser des Weltmeers hinabblickte,
bedrang der Finsternis dichtgewebtes Nebelkleid
des goldenen Sonnenballes
hehren und immerdar währenden Glanzes.

Weiterlesen »

 
 
21 
 März 
 
2008

Schlagwörter

0

 


Albrecht Dürer

 
Das Wort Gottes zum Karfreitag
ein Festtags-Rezept für ein besseres Christenleben

 
1. Mose 1,29

Und Gott sprach: „Sehet da, ich habe euch gegeben alle Pflanzen, die Samen bringen, auf der ganzen Erde, und alle Bäume mit Früchten, die Samen bringen, zu eurer Speise …“

 
andere Übersetzung

„Hiermit übergebe ich euch alle Pflanzen auf der ganzen Erde, die Samen tragen, und alle Bäume mit samenhaltigen Früchten. Euch sollen sie zur Nahrung dienen…“

 
1. Mose 9,4

„Allein esset das Fleisch nicht mit seinem Blut,
in dem sein Leben ist!“

 
Jesaja 66, 3

„Das Land wird euch seine Früchte geben, daß ihr euch satt essen könnt.
Wer einen Ochsen schlachtet, ist eben als der einen Mann erschlüge.“

 
andere Übersetzung

„Wer einen Ochsen schlachtet, ist eben als der einen Mann erschlüge; wer ein Schaf opfert, ist als der einem Hund den Hals bräche; […] Solches erwählen sie in ihren Wegen, und ihre Seele hat Gefallen an ihren Greueln.“

 
2. Mose 20,13

„Du sollst nicht töten!“

 

 



 

 
Jakobus 4,17

„Wer nun weiß, Gutes zu tun und tut’s nicht, dem ist’s Sünde.“

 
Johannes 14, 15

„Wenn ihr mich liebt, werdet ihr meine Gebote halten.“