Lyrik ~ Klinge
    Versuch einer Dichtung            

14 
 Juni 
 
2019


 

Schloss Tiefurt [1]Bildquelle: Klassik-Stiftung-Weimar


Fruchtbares und ideenentwickelndes Gespräch mit Martina.

Ich verfestigte wiederum meine Absicht, Bücher in der Art zu visualieren, dass nicht nur visuelle Bilder, sondern auch Stimmungsbilder entstehen unter Einsatz aller Sinne (multimodaler Methodenmix).
Dazu werden einzelne Textpassage in Bilder übersetzt, die nicht nur “gesehen”, sondern auch “gehört”, “ertastet”, “erriecht”, “erschmeckt” … werden können.
Diese werden dann mit einem Ankerbild aus dem Major-System verknüpft und in bewegter Aktion mit einem Handlungsträger (Person aus meinem Bekanntenkreis, idealtypischen Gegenstand z.B. ein breitästig atmenden Baum für die “Judenbuche”) in Szene gesetzt.
Dieses Ankerbild (in der Funktion einer Postkarte) wird dann in meiner Gedächtniskapelle auf der jeweiligen Sitzreihe und Platzposition hingesetzt/abgelegt (siehe auch “Pointer“).

Abendspaziergang im schön gestalteten Park Tiefurt und Hermann Hesse im Ohr mit Gert Westphal als Sprecher.

0