Lyrik ~ Klinge
    Versuch einer Dichtung            

30 
 September 
 
2018

abgelegt in
Gedankenschau

 

Schneewittchen_Franz_Hein_Postkartenmotiv

Schneewittchen [1] Bild: Franz Hein


So unfaltig und ungealtert in jugendlicher Schöne Schneewittchen beim Erwachen durch den Kuss des Prinzen auch sein mag, so jugendlich leichtsinnig und dumm (?) ist Schneewitchen allerdings auch geblieben.
Sie ist zwar genauso schön wie vor 100 Jahren und kein bisschen gealtert, aber auch kein bisschen gereift bei NULL Lebenserfahrung.
Und wartet dazu bei aller Einfalt mit einer Denkweise aus dem letzten Jahrhundert auf!
Wer will das schon?

Frauen ab 40 erscheinen mir da vielfältiger, meiner eigenen Biografie näher gerückt, meinem Geiste froher entzückt.

Fußnoten[+]

 
 
28 
 August 
 
2016

abgelegt in
Gedankenschau

 

Auch der Körper setzt GRENZEN! Sonst hätte Friedrich Schiller kraft seines Geistes zumindest noch so lange gelebt, um sein Fragment “Demetrius” (Theaterstück) zu vollenden und noch das 50ste Lebensjahr erreicht, um seine Familie finanziell versorgt zu wissen.

 
 
14 
 März 
 
2016

abgelegt in
Gedankenschau

 

Man altert/reift nicht durch eine quantitative Anhäufung von Lebenstagen, sondern durch erfahrene, meist auch erlittene Lebensstationen.
Nicht durch Kalenderjahre, sondern durch Erfahrungsabschnitte als eigentliche Bezugsgröße vollzieht sich die wahre Menschwerdung.
Ein Erfahrungsabschnitt von 1 Jahr kann die numerische Ansammlung von 5 Kalenderjahren durchaus aufwiegen.