Parallelgesellschaft “AfD”


Mauerschützen

AfD will Flüchtlinge notfalls mit Waffengewalt stoppen
Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry will an den deutschen Grenzen wieder “Recht und Ordnung” herstellen.
Dazu sollten Polizisten notfalls schießen dürfen.((Quelle: Die Zeit))

Einerseits ist in Deutschland die Todesstrafe u.a. aufgrund möglicher Justizirrtümer (([…] Die Gründe für einen Fehler der Justiz können in einer unbeabsichtigten Fehlvorstellung der Richter, einer bewussten Irreführung der Richter durch Zeugen, Sachverständige, Anwälte oder sonstige Personen oder einem Verfahrensfehler liegen)) abgeschafft, andererseits möchte die AfD wieder im Stil der alten DDR den Polizisten zum Mauerschützen degradieren.

Kein Polizist wolle auf einen Flüchtling schießen. “Ich will das auch nicht. Aber zur Ultima Ratio gehört der Einsatz von Waffengewalt”, sagte Petry.((Quelle: Die Zeit))

Trägt die AfD die psychischen Belastungen der Todesschützen bei einem nicht unbeträchtlichen Anteil durchaus berechtigter Asylsuchenden. ((Genfer Flüchtlingskonvention))

Wiedereinmal bewies die AfD den “Mut zur Wahrheit” ((Programm und Hintergrund der AfD))
“Danke, Frau Petry, für Ihre Schützenhilfe bei den nächsten Wahlen!

0