Bäume sind Gedichte

Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt. Wir fällen sie und verwandeln sie in Papier, um unsere Leere darauf auszudrücken.

Khalil Gibran

Ob dies auch für Verzeichnisbäume gilt, gipfeln und streben doch diese zur höchsten Ebene, die zugleich das Wurzelverzeichnis bildet?

Es sind die Dateien/Daten [1]“Alles ist eine Datei” (Unix-Philosophie) , die die Leere ausfüllen und Sinn verleihen wie Blätter und Früchte, das hölzerne Gerippe schmückend.

Quelle: WikiPedia

Autor: Silentius

Ralphonsius Silentius, der Stille im Erdenthal Anno domini CMMLXXIVgreg. in den Iden des März Artemis’ sühnender Pfeil im teutoburger Haine Zartspross Pygmalions Scholar Apollons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.