Lyrik ~ Klinge
    Versuch einer Dichtung            

11 
 März 
 
2012

abgelegt in
Hip-Hop | Musik

 

Ich distanziere mich aufs Schärfe von der Gewaltanwendung gegen Menschen insbesondere gegen Polizisten!

Texta feat Holunder

(Laima) Von hier nach Mesopotamien bis zu Andromedar, berichten Geschichten vom Homosapiens, erzählt im Flowschema.
Die Menschheit war vom Anfang an der Untergang geweiht. Ihre Geschichte ist wie Kino, nur trauriger, drum muß sie aussterben wie Bäume beim Baumsterben und Dinosaurier.

(Holunder) Es war Mittag als ich aufbrach und über das Hausdach in Laima’s
Dimension hinüberstieg. Der Auftrag war klar, denn die Menschheit war längst
über den Zenit, also der optimale Zeitpunkt für die Phase 1 Konservierung allen
Lebens, für die Ewigkeit. Ich tipp den Sicherheitscode in den
Ultratiefgefrierer, die Siebener, die Acht, die Eins, die Vierer, mein
Spiegelbild im Monitor und die versteinerte Miene weicht allmählich einem
Lächeln, als ich weiter bediene. Grünes Licht, Codeziffer akzeptiert, Operation
Bofrost erfolgreich aktiviert.

Ref.: Die letzte Eiszeit, Laima und Hollunder, wir haben euch gewarnt, also
dürft ihr euch nicht wundern. Wir frieren euch tief, wenn der Spaß am größten
ist, weil man immer aufhören muß, wenn’s am Schönsten ist. Die letzte Eiszeit,
Holunder und Laima, wir erwischen euch kalt, entkommen kann keiner. Wir frieren
euch tief, wenn der Spaß am größten ist, weil man immer aufhören muß, wenn’s am
Schönsten ist.

(Laima) Und als wir unsren Heimplaneten betreten, da sehen wir schon Wesen, die
sich nicht bewegen und es klingt wie Musik in meinen Ohren, Laima und Wunder
haben die Menschheit eingefroren und ganz ungeschoren, kam da keiner davon. Wie
ihre eigene Wachsfigur, steht die Queen auf ihrem Balkon und ich winke ihr zu
und es passiert nichts, es hat geklappt, sie reagiert nicht. Also zurück zur
Straße, wo ich erstmal warte, üb‘ mit einem starren Bobby, ein bißchen Karate,
mein neues Hobby, Polizisten in den Magen zu schlagen bis daß sie groggy sind
und jeder Schlag sitzt wie ein Sloggy bei einem Vorschulkind, weil ich nicht
vorschnell bin, werde ich mich erstmal konzentrieren. Einen Cadilac klauen um
die Lage zu sondieren, wie Fat Freddy eine Tüte bauen und mal schauen, wie das
so in London mit dem Traffic ist, wenn du als einziger da draußen noch lebendig
bist.

(Holunder) Alles läuft nach Plan, ganz genau wie ich es vorsah, die ganze Welt ein Standbild wie von VHS Recorder. Doch ich mußte sichergehn, und ich merkte jetzt, war es langsam Zeit für einen Härtetest, also nichts wie Hochfahren zum Sender mit dem Track im Gepäck, der sogar in Komapatienten den Headbanger erweckt.
So herrschte weltweit auf allen Ohren heftiger Druck, bis die Bässe die
Mägen aufräumten wie ein kräftiger Schluck Whiskey, doch alle blieben ruhig wie
nach einer Packung Schlaftabletten. B-Boys standen rum als ob sie einen Stock im
After hätten und ich könnt meinen Arsch verwetten, daß wir alle gekriegt haben,
und höchstens nebenan auf der Studentenfete war alles wie gewohnt, weil sich
dort nie jemand bewegte.

Ref.

(Laima) Ich parke den Wagen vor dem World Trade Center, setze mich vor einen
Computer und drücke auf Enter, und auf allen Monitoren dieser Welt erscheint
mein Fax, Wunder wir sehen uns in New York, dann kracht’s. So, die Arbeit wär
gemacht, also zurück zu meinem Platz, wo mein Auto steht. Den Schlüssel
umgedreht und schon erheb ich mich durch die Wolken in die Lüfte, das geht mit
jedem Caddy, wenn man nur lange übte. Getrübte Sicht herrschte über den
Atlantik, nur diesmal kein Hip-Hop, sondern ein Tape von Danzig. Metall-lastig
und kantig meine Old Skool Romantik, doch endlich erspähe ich die New Yorker
Skyline. Schluß jetzt mit high sein uns ich tauche ins Eis ein. Um genauer zu
sein, lande ich direkt am Broadway, parke den Caddy und steig aus wie Sugar
Daddy, hier bin Ladies unirdisch und unwiderstehlich, weit gereist und noch
immer ledig, und ewiger Rap-Fan, dabei lächle ich gefrorener als Arnie in
Batman. Doch keiner meldet sich, alle sind kalt wie ein Eisbach. Doch das ist
mir scheißegal, denn die Sache ist einfach.

(Holunder) Hübsche Mädchen gibt’s zum Glück nicht nur in unserer Heimat, und im Quadranten, jenseits des Jupiters, wartet irgendwo auf uns die wahre Miss Universe und dann machen wir ohne Pause Party jeden Tag. Also los ins
Gammasystem auf den Ratitätenmarkt, und dort verschleudern wir die Erde zum
Spartarif an einen reichen Sammler fürs Privatarchiv.

Ref.

 
 
22 
 August 
 
2008

abgelegt in
Chief Chiller | Modern | Musik

 


Amüsant, wirklich amüsant,
meinen ernstgemeinten Respekt!

 

 
Viva la Waldorf
Chief Chiller

 

 



 

 
Das hier ist unser Liebeslied
für die Schule am Vollkornkiez
zwölf Jahre ein Volksfest für Freaks
von den Waldies gibt’s jetzt dicke Beats.

Refrain:
Waldorf, war gut für mich
und son bisschen wär‘ auch gut für dich!
Waldorf, ein Blatt, vier Ass
Freundschaft der Beat
und Liebe der Bass.

Herzlich willkommen bei den den Stockmar Freaks,
bei schönen Farben und Euryhtmie Kids.
An alle Lederschulranzen,
eure Storys gibt’s jetzt auch zum Dancen!

Ja,
Holzschilder –
Wasserfarbenschilder
Ökotreter – Gemüse von Demeter
kein Reebock, sondern Birkenstock
statt Noten Chiller und Chaoten.

Ohne dämlich tote Theorie
so lernten wir lebendig mit Rudis Philosophie.
Mit diesen Steinerstyles im Gepäck
könnt‘ ihr sehn
wie ich über diese Erde weg (check),
gerne auf ihr stehe und in die Welt sehe.

Refrain:
Waldorf, war gut für mich
und son bisschen wär‘ auch gut für dich!
Waldorf, ein Blatt, vier Ass
Freundschaft der Beat
und Liebe der Bass.

Während andere über Burger King hing’n
war’n wir noch am Kanon sing’n.
Unsere Platte, die ist jetzt raus,
hör‘ sie an während du Burger verkaufst.
Unser Glück, für euch kaum zu beschreiben:
Ihr fallt durch,
wir können nicht sitzen bleiben.

Für uns war’s nie so super stressig,
drum heute doppelt so lässig.
Ich höre immer,
auf dieser Schule lernt man eh nur Scheiss.
Bitte was? WIR sind der Gegenbeweis.
Also, wollt ihr uns versteh’n,
müsst ihr checken,
wir denken nicht gerade aus,
sondern um fünf Ecken.

Waldorf, hm… na, na, na, na …
Waldorf, eh .. au …
Waldorf, hm… na, na, na, na …
Waldorf, ja, ja.

Refrain:
Waldorf, war gut für mich
und son bisschen wär‘ auch gut für dich!
Waldorf, ein Blatt, vier Ass
Freundschaft der Beat
und Liebe der Bass.

Waldorf, hm… na, na, na, …
na … hmm…
…von uns…
…für euch…

…für dich…



 

 

Eurythmie
in Anlehnung an „Die Edda
übertragen von Felix Genzmer

 
Seele gab Odin,
Sinn gab Hönir,
Leben gab Lodur
und lichte Farbe.