Lyrik ~ Klinge
    Versuch einer Dichtung            

31 
 Oktober 
 
2017


 

DICHTER Rainer Maria Rilke
REZITATION Patricia Kaas


 

Ce soir
mon coeur fait chanter des anges
qui se souviennent…
Une voix, presque mienne,
par trop de silence tentée,

monte et se décide
à ne plus revenir;
tendre et intrépide,
à quoi va-t-elle s’unir?
Heute abend
macht mein Herz Engel singen,
die sich erinnern…
Eine Stimme, fast meine,
durch zuviel Stille versucht,

steigt auf und entschließt sich,
nicht mehr wiederzukehren;
zart und unerschrocken,
womit wird sie sich vereinen?

 
 
9 
 Juli 
 
2017


 

DICHTER Rainer Maria Rilke
REZITATION Jessica Schwarz


 
Natur ist glücklich
Doch in uns begegnen sich zuviel Kräfte
Die sich wirr bestreiten:
Wer hat ein Frühjahr innen zu bereiten?
Wer weiß zu scheinen? Wer vermag zu regnen?

Wem geht ein Wind durchs Herz unwidersprechlich?
Wer faßt in sich der Vogelflüge Raum?
Wer ist zugleich so biegsam und gebrechlich
Wie jeder Zweig an einem jeden Baum?

Wer stürzt wie Wasser über seine Neigung
Ins unbekannte Glück so rein, so reg?
Und wer nimmt still und ohne Stolz die Steigung
Und hält sich oben wie ein Wiesenweg?

 
 
5 
 April 
 
2017


 

DICHTER Rainer Maria Rilke
REZITATION Matthias Habich


 
Der Abend wechselt langsam die Gewänder,
die ihm ein Rand von alten Bäumen hält;
du schaust: und von dir scheiden sich die Länder,
ein himmelfahrendes und eins, das fällt;

und lassen dich, zu keinem ganz gehörend,
nicht ganz so dunkel wie das Haus, das schweigt,
nicht ganz so sicher Ewiges beschwörend
wie das, was Stern wird jede Nacht und steigt –

und lassen dir (unsäglich zu entwirrn)
dein Leben bang und riesenhaft und reifend,
so dass es, bald begrenzt und bald begreifend,
abwechselnd Stein in dir wird und Gestirn.