Lyrik ~ Klinge
Versuch einer Dichtung          

19 
 Februar 
 
2017


 

Pyramus und Thisbe


Musik
Romeo und Julia [1]zum Hörspiel
Selige Anhöhe

Thisbe, auf Venus‘ Liebeshügel erbrächte ich Opfer
Dir! Mit dem keuchen Gebot stummer Lippe lobpries‘
heiligen Bund ich, mit taufechtem Hauch, der von der Sehnsucht
schallt und noch mächt’ger ertönt als der Parzen Gesang.

→ zu Mnemosynes Geleit → Pygmalions Werkstatt

Fußnoten   [ + ]

 
 
30 
 Dezember 
 
2016

abgelegt in
Elegien | Gedankenschau

 



 

Das Standbild der Athena Promachos, der „in vorderster Linie Kämpfenden“, war eine kolossale Bronzestatue aus der Hand des Bildhauers Phidias. Sie stand zwischen dem Eingang zur Athener Akropolis, den Propyläen, und dem Erechtheion und somit links des Prozessionswegs zum Parthenon. Athena war die Schutzgöttin Athens, mehrere ihrer Standbilder befanden sich auf der Akropolis, unter anderem zwei weitere Werke des Phidias: die Athena Parthenos im Parthenon und die Athena Lemnia. Der Name Athena Promachos ist zum ersten Mal im 4. Jahrhundert n. Chr. belegt. Noch Pausanias nannte sie schlicht die große Athena aus Bronze auf der Akropolis.

Quelle: WikiPedia

 
Die Einkommensteuer-Erklärung

Ehrliches Dankwort entsend‘ ich Martina, der Kriegsherrin auf dem
Schlachtfeld der Bürokratie, [das] bisher mir Sumpf nur und Not [1]beziehend auf „Schlachfeld der Bürokratie“ nicht auf Martina!
Ihr Regiment führte Heere von Zahlen aus Gräben des dumpfen
Daseins verstaubten Archivs herrlich hinauf zu den Höh’n
sonniger Zukunft: versilberte Freuden auf blankem Papier! Und
wofür ich Tage gebraucht, hilft nun ihr dienend‘ Programm! [2]

 

 

  • Fußnoten   [ + ]

     
     
    8 
     August 
     
    2012


     

    Seyd gegrüsst, ihr Zurückgebliebenen fernen Gefildes
    Heimatland! Gleichwohl die See schäumend hier Urgewalt speit,
    wolkenverhangen der heiteren Sonne Antlitz sich birget,
    Sturm die Dünen durchpflügt, tobt auf dem Schachbrette auch
    roher Gewalten Ungemach, mir zur verfinsternden Miene.
    Ob des Spiels Wogen gezähmt, heut‘ der Erfolg mir auch scheint?