Lyrik ~ Klinge
    Versuch einer Dichtung            

12 
 Juli 
 
2011


 

Harre, matter Geist,
der frohen Tage.

Des Gedanken eherner Flügel,
er schlägt zu seiner Zeit,
und schwinget dich zu hohen Fluges Ziel.

0
 
 

1 Kommentar zu “Gedankenflaute”

  1. Maria Kempf sagt:

    Warum schreibst du denn so viele Genitive? der Versmaße wegen? oder magst du den Klang einfach?

    hier find ich die nämlich dermaßen gehäuft sowas von verwirrend, dass es dem Gesamteindruck (zumindest bei mir) eher abträglich ist.

    “Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod.”
    Es sind reine Reanimierungsversuche 😉

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.