Lyrik ~ Klinge
    Versuch einer Dichtung            

25 
 Januar 
 
2016

abgelegt in
Gedankenschau

 

 

Einerseits denke ich, dass Handys nicht unbedingt in den Unterricht gehören. Ich finde aber, dass ein guter Lehrer den Unterricht so gestalten kann, dass die Schüler nicht gelangweilt am Smartphone hängen müssen. Die Lehrer sollen sich nicht beschweren, dass die Schüler nicht aufpassen, wenn sie den Unterricht richtig langweilig gestalten. Wenn man gut erzählen, erklären etc. kann, dann hören die Schüler automatisch besser zu.

Ich finde, dass ein guter Schüler sich auf den Unterricht so vorbereiten sollte, dass er automatisch eigenmotiviert dem Lehrer zuhört und sinnvolle Verständnisfragen stellt, um seine Wissenslücken zu füllen und der Lehrer nicht VON DEN SCHÜLERN gelangweilt ist.
Dann würden sich einige (!) Lehrer auch besser vorbereiten, spannender den Unterricht gestalten, sodass wiederum die Schüler noch besser zuhören. Man spricht immer vom Teufelskreis, nicht vom Engelskreis.
Wieso sind die Lehrer immer angeblich so schlecht vorbereitet, die Schüler aber nie zu bequem?
Die Unterrichtsvorbereitung sollte auf beiden Seiten bestehen, damit es zu einem fruchtbaren Dialog kommen kann.

 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.