Lyrik ~ Klinge
    Versuch einer Dichtung            

6 
 Februar 
 
2008

abgelegt in
Gedankenschau

 

Ich sollte endlich einmal körperlich ab- und geistig zunehmen!
Oder wie der römische Satirendichter Juvenal zu sagen pflegte: „Mens sana in corpore sano!“ (Ein gesunder Geist [sei] in einem gesunden Körper)

Wozu brauche ich eigentlich “Schwimmringe”, wenn ich damals in jüngster Kindheit das Seepferdchen erschwommen und ertaucht habe?

0
 
 

3 Kommentare zu “Mahnruf an mich selbst”

  1. Mamü sagt:

    *lach* Schwimmringe. Dein Geist scheint mir eigentlich ganz gesund zu sein, ob die Schwimmringe gesund sind, das kann ich nicht beurteilen. *smile*

    Lieben Gruß,
    Martina

    Liebe Martina,
    >>> Dein Geist scheint mir eigentlich ganz gesund zu sein

    Jetzt bin ich aber beruhigt 😉
    Danke!

    0
  2. Holger sagt:

    Auch ein Seepferdchen kann in Seenot geraten, wohl dem, der dann einen oder mehrere Schwimmringe hat. Zur Not tun es aber auch zwei Schwimmflügel.
    Falls du dann doch Juvenal folgen möchtest: Anima Sana in corpore Sano. Die Anfangsbuchstaben ergeben einen empfehlenswerten Sportschuhhersteller.
    viele Grüße
    holger

    Hallo Holger,

    >>> wohl dem, der dann einen oder mehrere Schwimmringe hat

    Ok, dann bleibe ich eben aus rein prophylaktischen Gründen ein bisschen molliger 😉

    >>> Anima Sana in corpore Sano. Die Anfangsbuchstaben ergeben einen empfehlenswerten Sportschuhhersteller.

    Hmm, *grübel*, … also Adidas ist es mit Sicherheit nicht.

    Auch dir vielen Dank für den Kommentar.

    LG, Ralph

    0
  3. Holger sagt:

    Wird das jetzt eine Werbesendung für Sportbekleidung und gesunde Ernährung?
    Nein, die Marke mit der schwarzen Katze ist es auch nicht.
    (Bitte nicht an “Schwarzen Kater” denken – das ist wieder etwas anderes)

    Ich spähe immer noch nach eines Lichts Oase 😉

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.