Anthologie “Mnemosynes Geleit”

Ich möchte meine bisherigen Gedichte/Gedankenentwürfe/Fragmente zu einer einzigen Anthologie zusammenfassen und damit allen Aspekten des Verstandes und des Herzens, der strengen Ordnung und der zügellosen Rauschhaftigkeit gerecht werden, NICHT, um diese Gegensatzpaare aufzuheben, sondern in Form einer Synthese als gleichberechtigte Partner zu vereinen und endlich (!) Seelenfriede einkehren lassen.

Die Anthologie gliedert sich dreifach:

Mnemosynes Geleit

  • 1. Teil (dionysisches Prinzip): « Dionysos’ Niederkunft »
  • 2. Teil (apollinisches Prinzip): « Zenons Wandelhalle »
  • 3. Teil (synthetisches Prinzip): « Minvervas Vermächtnis »
0

Veröffentlicht von

Silentius

Ralphonsius Silentius, der Stille im Erdenthal Anno domini CMMLXXIVgreg. in den Iden des März Artemis’ sühnender Pfeil im teutoburger Haine Zartspross Pygmalions Scholar Apollons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.