Lyrik ~ Klinge
    Versuch einer Dichtung            

5 
 März 
 
2008


 

In dem Film “Interview mit einem Vampir” musste ein Untoter names Louis (ein Vampir) mehrere Jahrhunderte ausharren, bis er dank moderner Technik auf einer Kinoleinwand in einer Nachtvorstellung erstmals wieder einen Sonnenaufgang erblicken durfte.

Während des heutigen Abendessens durfte ich als Veganer (nein, ich bin KEIN Untoter) nach einem Jahrzehnt zum ersten Mal wieder den Geschmack einer Bratwurst auf meiner Zunge verspüren (nicht, dass ich diesen Geschmack vermisst hätte, NEIN!).

Der Hersteller Lebe-Gesund! dieser rein pflanzlichen Wurst schwört, dass sein Produkt sogar das Original übertrumpfen würde.
Recht hatte er!
Ich hatte beim Verzehr aufgrund der Geschmacksähnlichkeit zur Ur-Bratwurst als Veganer ein richtig schlechtes Gewissen.

Und für ein Bratwurst-Pärchen, das die Kriterien “tierfreundlich, umweltfreundlich, rohstoffschonend, sozialverträglich und gesundheitsbewusst” (was will man eigentlich noch mehr?) erfüllt, nur schlappe 2 Euro zu löhnen, finde ich durchaus akzeptabel.

Über die Philosophie, den geistigen Hintergrund von Lebe-Gesund!, lässt sich sicherlich streiten.
Vieles mag vielleicht für uns christlich aufgeklärte Mitteleuropäer esoterisch anmuten, wenn nicht sogar als Sekte erscheinen, aber im Prinzip lehnt es mit seinen Ideen doch sehr stark an den Hinduismus, der sicherlich kein sektiererisches Gedankengut pflegt.

Und selbst wenn Lebe-Gesund! eine Sekte wäre (was die Ur-Christengemeinde unter Paulus und später sämtliche Abspaltungen der katholischen Kirche übrigens in ihren Anfängen auch waren), so würde ich lieber mich einer “Sekte” verschreiben, die Respekt vor dem Leben und der Natur wahrt, als irgend einer anerkannten Religion, die die Ausbeutung der Natur toleriert.

Bleibt nur zu hinterfragen, ob der Lebe-Gesund!-Versand (angeblich ein Ableger vom Universellen Leben) die Tierrechtsbewegung für ihre Zwecke instrumentalisiere, daher …

 

…ein kritischer und durchaus logisch erscheinender Nachtrag zu
UL (“Universelles Leben”)
mit Dank an
Achim Stößer

0
 
 

3 Kommentare zu “Hauch vergangener Zeiten”

  1. Mamü sagt:

    Hi lieber Ralph,

    du bist also Veganer. Nicht dass ich bis ins letzte Detail wüsste, was das bedeutet. Sorry. Soweit ich weiß ist es „eine Stufe weiter“ als Vegetarier? Ist ja auch egal. Die Bratwurst sieht auf jeden Fall lecker aus. Ich liebe Bratwurst.
    Sie erinnert mich an einen „Vorfall“, über den ich heute noch lachen muss. Vor ein paar Jahren war ich mit meinem damaligen Mann und meinem Bruder und seiner Frau übers Wochenende in London. Und mein Bruder ist der absolute Fleischfan. Im Hyde Park haben wir uns damals Hotdogs geholt, der Mensch muss ja was essen. Mein Bruder meinte noch, es wäre ihm egal, was das für ein Hotdog ist, Hauptsache er wäre mit Fleisch. *grins* Dazu musst du wissen, dass mein Bruder wenig, nein eigentlich gar kein Englisch kann. Aber da war eine Tafel mit Bildern von den Hotdogs. Da konnte man notfalls auch drauf zeigen. Was soll ich sagen, mein Bruder war der einzige, der sich einen vegetarischen Hotdog bestellt hat. *grins*

    Der Vergleich mit dem Vampirfilm und dem Geschmack von Bratwurst auf deiner Zunge ist übrigens sehr gelungen. Man spürt es direkt auf der eigenen Zunge, nach Jahrhunderten der Entbehrung.

    Liebe Grüße,
    Martina

    Liebe Martina,

    ja, die Veganer gehören zur Hardcore-Abteilung, alle anderen sind nur Weicheier 😉
    Was heute als fleischloser Ernährungswahnsinn verschrien wird, war übrigens bei den alten Germanen bare Alltäglichkeit.
    Unsere Vorfahren waren keine Fleischesser. Weder in Küchenabfällen fand man tierische Reste noch konnte man in den Mägen von gutkonservierten Moorleichen keine tierische Nahrung ausfindig machen. Und in anderen Religionen (wie z.B. dem Hinduismus/Buddhismus) ist Fleischverzicht was völlig Normales.
    Was ich vom blutrünstigen Christentum in diesem Punkt halte, kannst du dir wohl denken. Ob das dem Gebot Gottes entspricht “die Erde zu bebauen und bewahren”? Naja, egal, endlose Diskussionen…

    Tja, da hat sich dein Bruder aber wohl den Magen verdorben 😉
    Aber wenigstens war der “Tofu-Wickel” BSE-frei 🙂
    Und danke für den Kommentar…

    Liebe Grüße,
    Ralph

    0
  2. Bjoern sagt:

    Du bist ja nicht unsympathisch. Habe selbst früher vegetarisch gegessen, dann ein knappes Jahr vegan. Aber eher aus sportlichen Gründen (Ausdauersport). Irgendwann stand ich dann aber in einer langen Kantinenschlange (und ich wusste, ich würde noch eine lange Zeit in dieser Schlange stehen) – und ein Blick auf das zerkochte Ex-Gemüse hinderte mich am Weitermachen. Aber Kompliment! Beim Laufen müsste das doch Flügel verleihen.
    Dass unsere Vorfahren keine Fleischesser waren, halte ich für fragwürdig. Mein Busen-Archäologe ist gerade auf Expedition (kein Scheiß), aber bei Bedarf quetsche ich ein paar Argumente-Links aus ihm heraus.
    Gruß

    Lieber Björn,

    Aber eher aus sportlichen Gründen (Ausdauersport).
    … aha, ich wollte evtl. nämlich demnächst mit dem Laufen anfangen (so wie Ulf), allerdings im privaten, kleineren Rahmen.
    Ernährung und Sport wäre also auch eine gute Kombi.

    Dass unsere Vorfahren keine Fleischesser waren, halte ich für fragwürdig. Mein Busen-Archäologe ist gerade auf Expedition (kein Scheiß), aber bei Bedarf quetsche ich ein paar Argumente-Links aus ihm heraus.
    Das würde mich ehrlich gesagt auch einmal interessieren.
    Selbst kannte ich einmal flüchtig übers Netz eine junge Frau, die sich nicht zum Christentum bekannte, sondern als “Heidin” an die alten Götter glaubte.
    Also an die Götter unserer Vorfahren, den Germanen.
    Und da kannte sie sich vermutlich auch gut aus, selbst war sie auch Vegetarierin und aß kein Fleisch.

    LG,
    Ralph

    0
  3. Holger sagt:

    Hallo Ralph,
    vor 2 Wochen hatten wir Besuch und ich war nicht gewillt extra für die Verwandschaft Tierisches zu kaufen. Also mussten sie zwangsläufig mit fleischloser Kost vorlieb nehmen. Bei “Bratwurst” wurde kein Unterschied festgestellt, die “Schinkenwurst” war sogar besser. Hättest mal sehen sollen wie dick die Scheiben geschnitten wurden!
    LG, Holger

    Hallo Holger,
    sorry, wenn ich jetzt erst antworte. Den Kommentar habe ich jetzt erst wahrgenommen.
    Hättest mal sehen sollen wie dick die Scheiben geschnitten wurden!
    lol …
    Du bist also auch Vegetarier/Veganer?

    LG,
    Ralph

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.