Lyrik ~ Klinge
    Versuch einer Dichtung            

3 
 Januar 
 
2008


 

In Anlehnung an die Anti-Milch-Kampagne ein Zitat aus der Wikipedia zum Eintrag „Milchzucker“.

Ein Grund mehr, nicht nur aus ethischen, sondern auch aus wissenschaftlichen Gründen keine Milch zu trinken.

Milchzucker (ein reduzierendes Disaccharid) spielt als Teil der Muttermilch bei der Ernährung von jungen Säugetieren eine wichtige Rolle.

Um ihn verwerten zu können, muss der Milchzucker während der Verdauung zunächst in seine beiden Einfachzucker Galactose und Glucose (reduzierende Monosaccharide) aufgespalten werden.

Dies geschieht mit Hilfe des körpereigenen Enzyms Lactase, welches manchmal ab einem gewissen Alter nicht mehr gebildet wird.

Der Sinn dieser nachlassenden Produktion liegt darin, dass ein Erwachsener (der sich nebst Milch auch alternativ ernähren kann) dem säugenden Nachwuchs (der eben nur Milch verdauen kann) die Nahrungsquelle nicht streitig macht.

Kann daher der Milchzucker auf Grund dieses Mangels an Lactase nicht mehr verdaut (und somit auch nicht aufgenommen) werden, so spricht man von Milchzuckerunverträglichkeit oder Lactoseintoleranz.

Dies beschreibt jedoch keine Krankheit im eigentlichen Sinn, sondern ist bei allen Säugetieren der Normalfall.

0
 
 

1 Kommentar zu “Ich habe abgestillt …”

  1. Pythia sagt:

    “Milchzuckerunverträglichkeit oder Lactoseintoleranz

    Dies beschreibt jedoch keine Krankheit im eigentlichen Sinn, sondern ist bei allen Säugetieren der Normalfall.”

    DANKE – lieber Ralph!!!!
    Endlich mal eine verständige Seele zu diesem Thema.
    Säuglinge werden nach kurzer Zeit abgestillt und bekommen statt der kostenlosen, gesunden Muttermilch aufbereitetes Kuhmilchpulver.
    Haben sie dann Bauchkrämpfe wundert man sich noch.

    Welch ein Irrsinn!
    LG – Pythia

    Bedanke dich bei Wikipedia 😉

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.