Lyrik ~ Klinge
    Versuch einer Dichtung            

3 
 September 
 
2012

abgelegt in
Jürges, Holger

 

 

In voller Röte breitet
er wilde Schönheit aus,
wenn Frühling wieder schreitet
ins weite Land hinaus.

Geschmückt, ganz ungepflegt
ist er sich selbst genug;
Sonne ward in ihn gelegt, –
Wind, der seine Düfte trug.

Wie von sich selbst entzückt –
mit unerschöpflich Blüten,
ist er ganz nah gerückt,
an gottesgleiche Güten.
so klanglos zu vergehen?

 

Textdichter Holger Jürges
Lesung Holger Jürges
Bereitstellung wortlover

0
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.