Lyrik ~ Klinge
    Versuch einer Dichtung            

29 
 Mai 
 
2011

abgelegt in
Reimgedichte
Schlagwörter

0

 

Die Zeit, sie eilet,
der Kummer verweilet,
im Herzen mir.

Des Freundes Mund schweiget,
die Antwort verbleibet,
ich fast die Hoffnung nun verlier’.

Die Feder laß’ schwingen,
den Briefe gelingen,
ein linder Rat durchdrungen,
sonst könnt’ der Tod mich gar verschlingen.

[30.11.93]

0
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.