Lyrik ~ Klinge
    Versuch einer Dichtung            

6 
 Januar 
 
2019

abgelegt in
Gedankenschau

 
 
 
4 
 Januar 
 
2019


 

DICHTUNG Rainer Maria Rilke
LESUNG Axel Grube
MALEREI Leonardo da Vinci
BEREITSTELLUNG LYRIK & MUSIK


Ich finde generell die Stimme von Axel Grube sehr pathetisch, im hohen Tone die Texte zelebriert, seine Sprechpausen akzentuiert gesetzt und die beiläufigen „Laute des Schluckvorgangs“ ein unnachahmliches Beiwerk besänftigender und würdevoller Weise, geradezu priesterlich. Sehr zu empfehlen ist auch seine Lesung von Nietzsches Zarathustra.

Sie sind versammelt, staunende Verstörte,
um ihn, der wie ein Weiser sich beschließt
und der sich fortnimmt denen er gehörte
und der an ihnen fremd vorüberfließt.
Die alte Einsamkeit kommt über ihn,
die ihn erzog zu seinem tiefen Handeln;
nun wird er wieder durch den Ölwald wandeln,
und die ihn lieben werden vor ihm fliehn.
Er hat sie zu dem letzten Tisch entboten
und (wie ein Schuß die Vögel aus den Schoten
scheucht) scheucht er ihre Hände aus den Broten
mit seinem Wort: sie fliegen zu ihm her;
sie flattern bange durch die Tafelrunde
und suchen einen Ausgang. Aber er
ist überall wie eine Dämmerstunde.

 
 
16 
 August 
 
2018

Schlagwörter

0

 

Cyrano de Bergerac


Beglückt, wer fern dem Hof in holder Einsamkeit
Aus eigenem Entschluß sich der Verbannung weiht,
Gelabt von Zephyrs Hauch, frei von der Ehrsucht
Zielen…

aus: »Cyrano de Bergerac«