Monatsarchive: August 1998

Auf den Fluren

Gold'nesAbendlicht tänzelt durch der Bäumewankendes Blätterheerküsst frohgemut des Wiesenteppichs wogendes Gräsermeerund möchte uns'ren rauschergriffenen Seelenstreifend in den lichtgetränkten Feldernschweifend zu den ferngerückten Wälderndem ewigen Frieden anbefehlen.Hier am Quell der Nymphen und Elfen,der Waldfeen und Musen,darf man an Floras zartem Busen,necktarträufelnder … Weiterlesen
Veröffentlicht unter Reimgedichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Sonnentage

Manstelle sich das besonnteste, zärtlichste Lächeln, die funkelndesten, strahlendsten Augenpaare, die geschmeidigsten Gesichtskonturen, die aprikosenhaftesten Lippen und das blühendste Gemüt vor, und es entspricht nicht annähernd dem ergötzenden Naturschauspiel, das sich hier in einer Lichtgestalt einer unbekannten Schönen ihm widerspiegelte.Diesem … Weiterlesen
Veröffentlicht unter sonstige Prosa | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Lachen

Übersetzungvon Jessica Biedermanns Prosa-Gedicht am 5. August 1998Dein schmelzendes Lachen,das auf Deinem roterglühten Wangen liegt,und mich im höchsten Musentraume wiegt,bringt meine fast verglomm'ne Herzglut zum Entfachen.Mein stetes Geleit, gemeinsam Siege zu erringen,läßt mich vor Wonne in tausend Scherben selig … Weiterlesen
Veröffentlicht unter Infantile Dichtung | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar