Wasteland

 
Strand von Zypern
 
Nicht öde nenne des Lebens Gestade,
grollend auch nicht der Gezeiten Getöse,
das aus des Weltmeers tiefem Schoße
dunkel dir entgegenstöhnt.

Und unstet irret der Geist
der immerwogenden Klage
umsonst im Sturm der Empörung.

Lasse, oh Seele, daran dir genügen!

Denn wie auch des Schicksals schäumende Wut
dir ans zerklüftete Herz stets brandet,
gebieret sie doch aus ihrem Gewühle
des einen schönen Gedanken Kleinod.

Trägt ihn erhaben auf gischtender Krone
silberner Welle
und spült ihn entschäumend
an deine stillen Ufer.
0

Unworldly

Unworldly

Oh soul,
let go of this rough world,
the trampling of the buffalo flock
in the big city’s life,
steamrollered by the hoof stomp.

 
* * *

 
Weltfremd

Oh Seel’,
lass ab von dieser derben Welt,
dem Großstadtleben büffelherdigem Getrampel,
dem niederwalzenden Hufgestampf.
0

Waterfall

Waterfall

Everlasting fate
often persisting, never failing!

The heaven’s blessing stream,
it’s falling rock by rock,
and swells the hopes valley
raging brooks,
awaiting there.

 
* * *

 
Wasserfall

Ewig waltend Schicksal,
oft verharrend, nimmer säumend!

Es stürzt der Himmel Segensstrom
Klipp’ um Klippe
und schwillt der Hoffnungstäler
reißend Bäche,
wartend dar.
0