Lyrik ~ Klinge
    Versuch einer Dichtung            

6 
 November 
 
2020


 


Säule 17

Des Herzens Feuerschale
Lerne vom Schauspieler!



Aus den Briefen Epiktets [1]fiktiv
an Lucius Flavius Arrianus [2]Zusammenfassung aus: “Handbüchlein der Moral”
Verlage: Ad Fontes, Reclam, Anaconda
Bühne allein ist die Welt und Akteure sind wir dieses Schauspiels!

Handlung und Ort längst erdacht, spiele ein jeder getreu
eifernd die Rolle, die beschieden ihm ward und spiel’ nach
bestem Vermögen [3]Ermessen sie wohl [4]gut, wirkend in dienlicher Kraft!

Weise gewählt hat der Dichter des Weltengeschehns die Figuren
und mit Talenten bedacht, wem sie zu spielen es gilt!

Üb’ in der Spielkunst dich nun und befleiße dich in deiner Rolle!
Wer sie ersonnen dir hat, sei nicht dein Teil [5]liegt nicht an dir, nur allein
gut sie zu spielen!

Hieß einen Bettler man dich: Sei bescheiden,
aller Drangsal zum Trotz, brich’ mit Frohdank dein Brot!

Und obliegt dir das Amt des Monarchen, regier’ mit Bedacht und
werde dem niederen Mann erster Diener im Reich,
mehre mit edler’m Geschick[6]weisem Verstand// wohlweiser Macht // mit wohlweisem Geschicke deines Volkes erhoffendes Heil!

So führ’ ob der Not keine Klage, noch rühme dich glücklichen Standes!
Welches Los dir auch fiel war eines and’ren Geheiß! [7]Wes Los auch Dir ward zuteil, Wes Los auch Dir ward zuteil, JENER ersonn es für dich!
→ zu Mnemosynes Geleit
→ Zenons Wandelhalle
Die stoischen Siegessäulen
0

Fußnoten[+]

 
 
10 
 April 
 
2018


 

DICHTUNG Rainer Maria Rilke
LESUNG Gert Westphal
BEREITSTELLUNG wortlover



Wir wissen nichts von diesem Hingehn, das
nicht mit uns teilt. Wir haben keinen Grund,
Bewunderung und Liebe oder Haß
dem Tod zu zeigen, den ein Maskenmund

tragischer Klage wunderlich entstellt.
Noch ist die Welt voll Rollen, die wir spielen.
Solang wir sorgen, ob wir auch gefielen,
spielt auch der Tod, obwohl er nicht gefällt.

Doch als du gingst, da brach in diese Bühne
ein Streifen Wirklichkeit durch jenen Spalt
durch den du hingingst: Grün wirklicher Grüne,
wirklicher Sonnenschein, wirklicher Wald.

Wir spielen weiter. Bang und schwer Erlerntes
hersagend und Gebärden dann und wann
aufhebend; aber dein von uns entferntes,
aus unserm Stück entrücktes Dasein kann

uns manchmal überkommen, wie ein Wissen
von jener Wirklichkeit sich niedersenkend,
so daß wir eine Weile hingerissen
das Leben spielen, nicht an Beifall denkend.

0
 
 
30 
 Januar 
 
2018


 

Faust will die Welt in ihrem Ganzen erfassen und die Frage nach dem Sinn des Lebens beantwortet wissen. Rast- und ruhelos studiert er die Wissenschaften, greift nach Mitteln der Magie und muss doch erkennen, dass er seinen Ansprüchen nicht gerecht wird. Desillusioniert und von Selbstzweifeln geplagt verlässt er seine Studierstube und versucht an der Seite einer mysteriösen, aus dem Nichts auftauchenden Gestalt namens Mephistopheles im wahren Leben sein Verlangen nach Wissen und Erfahrung zu stillen. Er trifft auf die junge Margarete, in die er sich leidenschaftlich verliebt und die er um jeden Preis besitzen möchte. In dem unschuldigen Mädchen sieht er seine Rettung, während er für Margarete den Untergang bedeutet.

Zwischen 1772 und 1775 in Frankfurt am Main entstanden, ist der Urfaust das Werk eines jungen Stürmers und Drängers. Energiegeladen, formal unbändig und weitgehend in Prosa verfasst, ließ Goethe sich von der Verurteilung und Hinrichtung der Kindesmörderin Susanna Margarethe Brandt inspirieren. Faust ist neues Sternchenthema in Baden-Württemberg und wird ab 2019 im Abitur geprüft.

Quelle: Die Badische Landesbühne

Vieles war Faust an diesem Abend.

Schon die gesprochene Einführung im Vorraum der Stadthalle Buchen stilisierte sich bezüglich der Informationsdichte zu einer geballten Faust.

Sehr gut in Szene gesetzt zu Beginn der Aufführung war die “Lehmgrube” des Prometheus, die Schöpferstätte des Titanensohnes, die gestaltungstechnisch aus wirr verstreuten Kleidungsstücken auf der Bühne Ausdruck fand, aus dem sich die ersten Menschen erhoben, in einer Art “Entlarvungsvorgang/Häutung” gemäß des Zwiebelschalenprinzips sich teilweise textil enthüllten und mit eingespielten Klängen das goethe’sche Sturm- und Dranggedicht “Prometheus” schauernd im Sprechchore Stimme verliehen.

Nach dem gespielten Urfaust ging es mit dem heutigen Theaterbeiwohner Fridolin ins Milchhäusle zu einem trinkenbaren, gespülten Faust(bier), denn der Schwanen hatte am Dienstag seinen Ruhetag und “tunkte sein Haupt ins heilig nüchterne Wasser” (Hölderlin).

0