Lyrik ~ Klinge
    Versuch einer Dichtung            

1 
 Mai 
 
2018


 

Die Friedensgöttin Eirene
 
Musik
Frédéric Chopin [1]Prélude in E Minor Op. 28 No. 4

 
10. Juni 2017
 

Der Waffen gestreckt

Tochter der Freude,
neige hernieder dein Friedenshaupt,
wolkenzerteilend,
sende herab mir dein Himmelslicht! [2]Tochter der Himmel, oh walle herab mir dein Engelshaar! Sende herab mir dein Segens-/Himmelslicht!
Strahlenbekränzte, so neige hernieder das Friedenshaupt!


Schmückt auch Ares das Haupt seiner Helden efeuumwunden,
lieblich bekränzenden Ölzweigs krönst Eirene du mich!

Friede waltend, deiner Gnaden zuteil,
schweiget in mir der eherne Kriegsklang wilder Kohorten,
duldet nicht länger dumpfen Gewaltmarschs lärmender Rüstung!

Aus deiner Augen Füllhorn
ströme den wunden Malen
stilleren Trost.

Mit deiner Hände Zartschmelz
nehme entwaffnend geschmiedeten
Sinn nun dahin…


Aus den Selbstbetrachtungen
des Stoikers Marc Aurel

I. Buch

II. Buch

III. Buch

IV. Buch

V. Buch

VI. Buch

VII. Buch

VIII. Buch

IX. Buch

X. Buch

XI. Buch

XII. Buch

 
 

→ zu Mnemosynes Geleit
Marc Aurels Selbstbetrachtungen
0

Fußnoten[+]

 
 
25 
 August 
 
2011


 

Universala Esperanto Metodo
de Doktoro Benson (1932)

Dank an Profetak


 

Hauptwörter (Substantive) werden durch das Anhängen eines „-o“ gebildet.
Ein Begleiter (Artikel) wird nicht benötigt.

tablo (ein) Tisch
glaso (ein) Glas
pomo (ein) Apfel
libro (ein) Buch
krajono (ein) Bleistift
birdo (ein) Vogel
knabo (ein) Junge
knabino (ein) Mädchen
infano (ein) Kind
ŝuo (ein) Schuh
horloĝo (eine) Uhr
seĝo (ein) Stuhl
reĝo (ein) König
tajloro (ein) Schneider
soldato (ein) ein Soldat

Die persönlichen Fürwörter (Personalpronomen) enden mit einem „-i“.

mi ich
vi du
li, ŝi, ĝi er, sie, es
oni, ŝi man
ni wir
vi ihr
ili sie (Mehrzahl/Plural)

Die Grundform (Infinitiv) von Tunwörtern (Verben) endet mit einem „-i“.

manĝi essen
trinki trinken
skribi schreiben
legi lesen
tranĉi schneiden
kudri nähen
esti sein

Die Personalform von Tunwörtern (Verben) endet IMMER mit „-as“.

mi manĝas ich esse
mi trinkas ich trinke
mi skribas ich schreibe
vi trinkas du trinkst / Sie trinken (Höflichkeitsform)
vi manĝas du isst / Sie essen (Höflichkeitsform)
Vi estas soldato. Du bist (ein) Soldat.
Mi estas reĝo Ich bin (ein) König.
Mi estas soldato. Ich bin (ein) Soldat.
Li estas tajloro. Er ist (ein) Schneider.

Man unterscheidet im Esperanto zwischen zwei Fällen, den Nominativ (Wer-Fall) und den Akkusativ (Wen-Fall).
Substantive und die dazugehörigen Adjektive erhalten im Akkusativ ein „-n“.
Eselsbrücke im Deutschen: Fragewort „wen?“

Mi kurdras veston. Ich nähe die Weste.
Mi tranĉas pomon. Ich schneide den Apfel.
Mi skribas leteron. Ich schreibe den Brief.

Die Zahlen

1 unu
2 du
3 tri
4 kvar
5 kvin
6 ses
7 sep
8 ok
9 naŭ
10 dek
100 cent
1.000 mil
1.000.000 miliono
11 dek unu
12 dek du
13 dek tri
20 dudek
30 tridek
40 kvardek
200 ducent
300 tricent
1887 mil okcent okdek sep
1990 mil naŭcent naŭdek

Die Mehrzahl (Plural) endet mit einem „-j“. Substantive bekommen hinter das „-o“ ein „-oj“, Adjektive hinter das „-a“ ein „-aj“

birdoj (die) Vögel
infanoj (die) Kinder
plumoj (die) Feder

Mit der eingefügten Silbe „-il“ wird das zugehörige Werkzeug gemeint

komb-as, kombil-o kämmen, (der) Kamm
bala-as, balail-o kehren, (der) Besen
seg-as, segil-o sägen, (die) Säge

Mit der eingefügten Silbe „-in“ wird die zugehörige weibliche Form gemeint

reĝ-o, reĝin-o (ein) König, (eine) Königin
leon-o, leonin-o (ein) Löwe, (eine) Löwin
kuk-o, kukin-o (ein) Hahn, (eine) Henne

Mit der eingefügten Silbe „-aĵ“ wird die zugehörige Sache gemeint

pak-as, pak-o packen, (ein) Gepäck
bala-as, bala-o kehren, (ein) Kehrzeug
fos-as, fos--o graben, (ein) Graben

Mit der vorgestellten Silbe „-mal“ wird das Gegenteil gemeint

juna, maljuna jung, alt
dika, maldika dick, dünn
bela, malbela schön, häßlich
fermita, malfermita offen, geschlossen

0