Lyrik ~ Klinge
    Versuch einer Dichtung            

31 
 März 
 
2018

abgelegt in
Aurel, Mark | Die Stoa

 
  • Lebe, JETZT!
  • Vergangenheit und Zukunft sind Konstrukte. Denke, fokussiere und lebe im jetzt!
  • Übernehme Verantwortung für Dein eigenes Leben und geben anderen Menschen nicht die Macht, über dein Leben zu bestimmen
  • Alles was endlich ist, ist auch ertragbar
  • Akzeptiere die Tatsachen, die sich nicht ändern lassen
  • Nutze deine eigene Lebenszeit deinen eigenen Zielen, Träumen und Idealen!
  • Mach dich nicht vom Lob, von der Anerkennung anderen abhängig
0
 
 
18 
 April 
 
2016


 

es-ist-normal-verschieden-zu-sein

Bildquelle: Pfarrei Atting

“Dass Behinderung nur als Verschiedenheit aufgefasst wird, das ist ein Ziel, um das es uns gehen muss. In der Wirklichkeit freilich ist Behinderung nach wie vor die Art von Verschiedenheit, die benachteiligt, ja die bestraft wird. Es ist eine schwere, aber notwendige, eine gemeinsame Aufgabe für uns alle, diese Benachteiligung zu überwinden. …”

Dieses Zitat stammt vom ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker [1] Ansprache von Richard von Weizsäcker
bei der Eröffnugnsveranstaltung der Tagung
der Bundesarbeitsgemeinschaft Hilfe für Behinderte
am 1. Juli 1993 in Bonn
und wird nochmals eindrücklich von Jan und Henry, beide gebürtige Erdmännchen, erklärt (1m 50s).

0

Fußnoten[+]

 
 
2 
 August 
 
2015


 

Im Gegensatz zur symbiotischen Vereinigung [sei es Sadismus oder Masochismus] ist die reife Liebe eine Vereinigung, bei der die eigene Integrität und Individualität bewahrt bleibt. [1]Erich Fromm: Die Kunst des Liebens.
Liebe als Antwort auf das Problem der menschlichen Existenz.
S.33.

In der [wahren] Liebe kommt es zu dem Paradoxon, dass zwei Wesen eins werden und trotzdem zwei bleiben. [2]Erich Fromm: Die Kunst des Liebens.
Liebe als Antwort auf das Problem der menschlichen Existenz.
S.34.

DICHTUNG Hermann Hesse
LESUNG Anna Maria Mühe
BEREITSTELLUNG LYRIK & MUSIK


 

Es ist nicht unsere Aufgabe,
einander näher zu kommen,
so wenig wie Sonne und Mond zueinander kommen,
oder Meer und Land.

Unser Ziel ist,
einander zu erkennen
und einer im anderen
das zu sehen und ehren zu lernen, was er ist:
des anderen Gegenstück und Ergänzung.

0

Fußnoten[+]