Lyrik ~ Klinge
    Versuch einer Dichtung            

9 
 Dezember 
 
2017

Schlagwörter

0

 

DICHTER Gottfried Keller
REZITATION Otto Mellies


 
Nicht ein Flügelschlag ging durch die Welt,
Still und blendend lag der weiße Schnee.
Nicht ein Wölklein hing am Sternenzelt,
Keine Welle schlug im starren See.

Aus der Tiefe stieg der Seebaum auf,
Bis sein Wipfel in dem Eis gefror;
An den Ästen klomm die Nix herauf,
Schaute durch das grüne Eis empor.

Auf dem dünnen Glase stand ich da,
Das die schwarze Tiefe von mir schied;
Dicht ich unter meinen Füßen sah
Ihre weiße Schönheit Glied um Glied.

Mit ersticktem Jammer tastet‘ sie
An der harten Decke her und hin –
Ich vergeß das dunkle Antlitz nie,
Immer, immer liegt es mir im Sinn!

 
 
3 
 Dezember 
 
2017


 

DICHTER Hermann Hesse
REZITATION Ulrich Gebauer


 

Wenn der Schnee auf Wald und Garten fällt,
Ist es nur ein leichtes Ruhedach,
Unter dem ermüdet diese Welt
Eine Weile schläft. Bald wird sie wach.

Wenn der Tod mir Blut und Glieder stillt,
Sprecht mit Lächeln euer Trauerwort!
Still in Trümmer sinkt ein flüchtig Bild;
Was ich bin und war, lebt fort und fort.

 
 
15 
 November 
 
2017

abgelegt in
Gedankenschau

 

Realtität ist Verwirklichung irgendeines irgendjemandes Wunsches.
Wo nicht geträumt wurde, kann Wirklichkeit nicht im Ansatz entstehen.
Auch unsere wirkliche Welt wurde nur geträumt, von jemandem für jemanden.