Schlagwort-Archive: Rose

200 | Zenons Wandelhalle

https://youtu.be/U-SBrxTaEeATemple_of_Hephaestus - Tempel des Hephaistos
[1] Tempel des Hephaistos,
Got des gebändigten und läuternden Feuers
MUSIKWolfgang Amadeus Mozart [2]Klavierkonzert Nr. 20 in D minor, KV 466, Romanze https://www.lyrik-klinge.de/wp-content/uploads/Mozart_piano_concert_no_20_Romance.mp3 Die Wirkungsstätte des Zenon von Kition [3]Zenon lehrte, dass es Ziel des Menschen sein müsse, tugendhaft zu leben und nicht seinen Begierden nachzugeben (die Kathēkon-Lehre); den Wechselfällen des Lebens müsse man mit einer souverän-gelassenen, philosophischen, eben „stoischen“ Haltung ruhig begegnen.Das wichtigste Ideal seiner Philosophie ist die Apatheia, die er „die Abwesenheit von Affekten“ nannte. Sie ist nach Zenon am besten zu erreichen durch Indifferenz gegen Schmerz und Lust gleichermaßen. Durch Kontrolle der … Continue reading  Stillerim milden Geisteswindgöttlicher Ahnung,scheint unberührtvom Wogen weltlichen Treibens [4] "der geschäftige Markt" - Friedrich Schiller dein erhabener Wolkenbau. Im trauten Schattenschmiegen Gerankesroser Geistesblüteruhet der Grundfeste Sockel [5]Die Plinthe, eine untere quadratische Platte, verteilt die Last der Säule auf eine größere Grundfläche. Die Plinthe ist in seltenen Fällen mit Ornamenten oder Blattmotiven verziert.marmorbleicher Schöne,verjüngt in kühler [6]kühner Betrachtungsich … Weiterlesen
Veröffentlicht unter Zenons Wandelhalle | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Hoffnung ins Geleite

https://www.youtube.com/watch?v=fjPRLHnoQSI
DICHTUNG
Johann Peter Hebel
LESUNGWalter Sittler
  Mit der Freude zieht der SchmerzTraulich durch die Zeiten.Schwere Stürme, milde Weste,Bange Sorgen, frohe FesteWandeln sich zur Seiten. Und wo eine Träne fällt,Blüht auch eine Rose.Schon gemischt, noch eh' wir's bittenIst … Weiterlesen
Veröffentlicht unter Hebel, Johann Peter | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Götterlaune

Der angeschmiedete Prometheus [ ? ]  MusikErik Satie [1]Gnossienne, Nr. 1https://www.lyrik-klinge.de/wp-content/uploads/wilhelm_mueller_fruehlingstraum.mp3 [ Bemerkung zum Text ] [2] Ich distanziere mich explit zu Bezügen aus meinem privaten Umfeld, die rein zufällig wären und der Text darüberhinaus dem Jahre 1999(?) entstammt. Lediglich die Verortung im Gedichtezyklus "Mnemosynes Geleit" war angedacht. Herrschaft der Willkür Was soll der Götter laun’sches Narrenspiel,das unentwegt mit heißem Lustgefühlbegehrt, dem siechend’ Erdensohn zu drängen? *** Kühlt sich des Zeuses Brust, die … Weiterlesen
Veröffentlicht unter Eherne Welt, Mnemosynes Geleit | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar