Lyrik ~ Klinge
    Versuch einer Dichtung            

2 
 Januar 
 
2018


 

Die einst verstummte Nymphe Echo [1]Talbot Hughes R.O.I., P.S., 1869-1942
– nunmehr von Äon [2]Äon ist die (personifizierte) Weltzeit erhöh(r)t –


Musik
Giovanni Battista Pergolesi [3]Stabat Mater – Quelle: Amadeus Filmmusik

Sybilles Verzeichnis
« Principi universala »

Äons Zuspruch
Des Liebschalls Beheimatung

 
Das holde Wort auf bleichem Pergament
entatmet jede Illusion,
haucht Blütenträume gleichwie Schauerbilder.

Nur deiner trauten Stimme untrügliches Licht
im Bündel geschmeid’ger Gebärden
stiftet mir wissendes Heil.

#!/bin/bash
# bash ≙ „wiedergeborene (born again) Shell“

# die wiedererlangte Stimme der Nymphe Echo
echo "Hallo, Welt!"

# zum Arbeitsverzeichnis wechseln
cd principi.universala/.initez/

# Wertzuweisung via Datei
# Dateiname ≙ Variable als Wertspeicher
# Extension ≙ Variablentyp
# Slash/Schrägstrich ≙ Punktnotation (Structure/Record)


# 
# allgemeine Vor- und Nachsilben / Affixe, Suffixe
# 
# Phoneme
echo "$( generali/bon.sono       # Verstärkung
echo "$( generali/mal.sono       # Abschwächung
echo "$( generali/ig.sono        # Substantiv-Bildung
echo "$( generali/ig.sono        # Verb-Bildung
echo "$( generali/ig.sono        # Adjektiv-Bildung

# Grapheme
echo "bon"  > generali/bon.letero             # Verstärkung
echo "mal"  > generali/mal.letero             # Abschwächung
echo "o"    > generali/o.letero               # Substantiv-Bildung
echo "ig"   > generali/ig.letero              # Verb-Bildung
echo "a"    > generali/a.letero               # Verb-Bildung



# 
# Das Element Erde / 
# 
# Phoneme
echo "$( elementaro.tero/VOKALego.sono       # Langvokal
echo "$( elementaro.tero/VOKALeto.sono       # Kurzvokal
echo "$( elementaro.tero/KONSONANTego.sono   # Breitkonsonant
echo "$( elementaro.tero/KONSONANTeto.sono   # Spitzkonsonant
echo "$( elementaro.tero/sufikso.sono        # Nachsilbe
# Grapheme
echo "í"  > elementaro.tero/VOKALego.letero             # Langvokal
echo "i"  > elementaro.tero/VOKALeto.letero             # Kurzvokal
echo "g"  > elementaro.tero/KONSONANTego.letero         # Breitkonsonant
echo "k"  > elementaro.tero/KONSONANTeto.letero         # Spitzkonsonant
echo "is" > elementaro.tero/sufikso.letero              # Nachsilbe
echo "="  > elementaro.tero/unicode.letero        # Gleichheitszeichen

# 
# Das Element Wasser / 
# 
# Phoneme
echo "$( elementaro.akvo/VOKALego.sono       # Langvokal
echo "$( elementaro.akvo/VOKALeto.sono       # Kurzvokal
echo "$( elementaro.akvo/KONSONANTego.sono   # Breitkonsonant
echo "$( elementaro.akvo/KONSONANTeto.sono   # Spitzkonsonant
echo "$( elementaro.akvo/sufikso.sono        # Nachsilbe
# Grapheme
echo "é"  > elementaro.akvo/VOKALego.letero             # Langvokal
echo "e"  > elementaro.akvo/VOKALeto.letero             # Kurzvokal
echo "b"  > elementaro.akvo/KONSONANTego.letero         # Breitkonsonant
echo "p"  > elementaro.akvo/KONSONANTeto.letero         # Spitzkonsonant
echo "es" > elementaro.akvo/sufikso.letero              # Nachsilbe
echo "-"  > elementaro.akvo/unicode.letero        # Subtraktion

# 
# Das Element Feuer / 
# 
# Phoneme
echo "$( elementaro.fairo/VOKALego.sono      # Langvokal
echo "$( elementaro.fairo/VOKALeto.sono      # Kurzvokal
echo "$( elementaro.fairo/KONSONANTego.sono  # Breitkonsonant
echo "$( elementaro.fairo/KONSONANTeto.sono  # Spitzkonsonant
echo "$( elementaro.fairo/sufikso.sono       # Nachsilbe
# Grapheme
echo "á"   > elementaro.fairo/VOKALego.letero            # Langvokal
echo "a"   > elementaro.fairo/VOKALeto.letero            # Kurzvokal
echo "sch" > elementaro.fairo/KONSONANTego.letero        # Breitkonsonant
echo "ch"  > elementaro.fairo/KONSONANTeto.letero        # Spitzkonsonant
echo "as"  > elementaro.fairo/sufikso.letero             # Nachsilbe
echo ":"   > elementaro.fairo/unicode.letero       # Division

# 
# Das Element Holz / 
# 
# Phoneme
echo "$( elementaro.ligno/VOKALego.sono      # Langvokal
echo "$( elementaro.ligno/VOKALeto.sono      # Kurzvokal
echo "$( elementaro.ligno/KONSONANTego.sono  # Breitkonsonant
echo "$( elementaro.ligno/KONSONANTeto.sono  # Spitzkonsonant
echo "$( elementaro.ligno/sufikso.sono       # Nachsilbe
# Grapheme
echo "ó"  > elementaro.ligno/VOKALego.letero           # Langvokal
echo "o"  > elementaro.ligno/VOKALeto.letero           # Kurzvokal
echo "b"  > elementaro.ligno/KONSONANTego.letero       # Breitkonsonant
echo "p"  > elementaro.ligno/KONSONANTeto.letero       # Spitzkonsonant
echo "os" > elementaro.ligno/sufikso.letero            # Nachsilbe
echo "*"  > elementaro.ligno/unicode.letero       # Multiplikation

#
# Das Element Metall / 
#
# Phoneme
echo "$( elementaro.metalo/VOKALego.sono      # Langvokal
echo "$( elementaro.metalo/VOKALeto.sono      # Kurzvokal
echo "$( elementaro.metalo/KONSONANTego.sono  # Breitkonsonant
echo "$( elementaro.metalo/KONSONANTeto.sono  # Spitzkonsonant
echo "$( elementaro.metalo/sufikso.sono       # Nachsilbe
# Grapheme
echo "ú"  > elementaro.metalo/VOKALego.letero           # Langvokal
echo "u"  > elementaro.metalo/VOKALeto.letero           # Kurzvokal
echo "d"  > elementaro.metalo/KONSONANTego.letero       # Breitkonsonant
echo "t"  > elementaro.metalo/KONSONANTeto.letero       # Spitzkonsonant
echo "us" > elementaro.metalo/sufikso.letero            # Nachsilbe
echo "+"  > elementaro.metalo/unicode.letero       # Addition

→ zu Mnemosynes Geleit
Die Elemente

Fußnoten   [ + ]

 
 
31 
 Mai 
 
2016


 

Weder der Götter Rachegesuch noch der Titanen Unmut ist zuweilen schmerzlicher als der Menschen Missverständnisse.

Die bevorzugte Spielwiese – oder soll ich sagen: Abenteuerspielplatz? – jener Missdeutungen ist mit zunehmender Etablierung das Internet: eine Gedankenbörse waghalsiger spekulativer Annahmen schlechthin.
Möge der digitalen Kommunikation quantitativ eine größere Informationsbandbreite eigen sein, hinsichtlich qualitativ eindeutiger und damit authentisch verwertbarer Signale ist sie der analogen weit unterlegen.

Der nüchterne AUSDRUCK „Flachbildschirm“ ist durchaus symptomatisch für die mangelnde emotionale Tiefenwirkung.

Der blanke Letter auf totem Schirm
belebet jeglich Illusion,
nährt Blütenträume gleichwie Schauerbilder.

Nur der holden Stimme untrügliches Licht
im Bündel trauter Gebärden
stiftet wissendes Heil.

Das menschliche Antlitz im Mimikspiel, die sprechbegleitenden sanft bewegungsfreudigen Gebärden, der linde Hauch subtiler Satzmelodie, all jenes scheint im Internetgewoge von einem (Mehr-/Meer-)Rauschen überlagert und kann nicht ver-mitteln, kann nicht Medium wahrer Absichten sein.
Die wilde, zuweilen aufpeitschende Gischt an der breiten Oberfläche kann den „goldenen Becher“ tiefgründiger BewegGRÜNDE (siehe auch: „Der Taucher“ (Youtube-Link) von Friedrich Schiller) nicht ans Tageslicht der Wahrheit fördern.

Trotz allem sollte dem Internet ein Herrschaftsbereich eingeräumt werden: das Reich der blanken Zahlen (Terminvereinbarungen, Überweisungen, historische Daten, … ).
Für In-halte (Meinungspositionen, (Lebens-)Konzepte) indessen ist das Internet un-tragbar.
Inhalte sollten in einem persönlichen Gespräch ausgetauscht werden.

 
 
19 
 Februar 
 
2016


 

DICHTUNG Max von Schenkendorf
LESUNG Hanns Zischler
BEREITSTELLUNG wortlover


 

Freiheit, die ich meine,
Die mein Herz erfüllt,
Komm mit deinem Scheine,
Süßes Engelbild!

Magst du nie dich zeigen
Der bedrängten Welt?
Führest deinen Reigen
Nur am Sternenzelt?

Auch bei grünen Bäumen
In dem lust’gen Wald,
Unter Blütenträumen
Ist dein Aufenthalt.

Ach! das ist ein Leben,
Wenn es weht und klingt,
Wenn dein stilles Weben
Wonnig uns durchdringt.

Wenn die Blätter rauschen,
Süßen Freundesgruß,
Wenn wir Blicke tauschen,
Liebeswort und Kuß.

Aber immer weiter
Nimmt das Herz den Lauf.
Auf der Himmelsleiter
Steigt die Sehnsucht auf.

Aus den stillen Kreisen
Kommt mein Hirtenkind,
Will der Welt beweisen,
Was es denkt und minnt.

Blüht ihm doch ein Garten,
Reift ihm doch ein Feld
Auch in jener harten
Steinerbauten Welt.

Wo sich Gottes Flamme
In ein Herz gesenkt,
Das am alten Stamme
Treu und liebend hängt;

Wo sich Männer finden,
Die für Ehr‘ und Recht
Mutig sich verbinden,
Weilt ein frei Geschlecht.

Hinter dunklen Wällen,
Hinter ehrnem Tor
Kann das Herz noch schwellen
Zu dem Licht empor;

Für die Kirchenhallen,
Für der Väter Gruft,
Für die Liebsten fallen,
Wenn die Freiheit ruft.

Das ist rechtes Glühen,
Frisch und rosenrot:
Heldenwangen blühen
Schöner auf im Tod.

Wollest auf uns lenken
Gottes Lieb‘ und Lust,
Wollest gern dich senken
In die deutsche Brust.

Freiheit, holdes Wesen,
Gläubig, kühn und zart,
Hast ja lang erlesen,
Dir die deutsche Art.